Da haben wir den Salat

Im Frühjahr haben alle Klassen der Grundschule St. Peter und Paul ihre Ackerfläche bepflanzt. Während der letzten Monate kümmerten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen um ihre Beete. Der Boden wurde bearbeitet und gepflegt. Die wachsenden Pflanzen wurden gegossen, das Unkraut gejätet und beobachtet, wie die Arbeit Früchte trägt.

Nun war es dann endlich soweit und die Viertklässler konnten ihre Salatköpfe ernten. Dies ist immer ein besonderer Moment für die Schülerinnen und Schüler. Insgesamt bietet der Schulacker eine einzigartige Möglichkeit für die Kinder, um praktische Fähigkeiten beim Anbau zu entwickeln und eine Verbindung zur Natur herzustellen. Durch das Ackern und Ernten auf den schuleigenen Beeten können sie nicht nur praktisches Wissen erlangen, sondern auch wichtige Lebenskompetenzen für die Zukunft entwickeln.

Jetzt ging es dann für die Viertklässler gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Etges an die Verarbeitung des Salates. Dieser wurde von den Schülerinnen und Schülern mehrfach gründlich gewaschen, um ihn von allem Schmutz und sämtlichen Rückständen zu befreien.

 

 Dann wurden die Blätter gezupft und abgetropft. Anschließend wurde der Salat mit Öl, Essig, Salz, etwas Zucker und Milch angerichtet und direkt verkostet. Wer wollte, durfte probieren. Die Viertklässler stellten den besonders intensiven Geschmack des Salates fest und aßen ihn voller Genuss. Das war ein gelungener Abschluss einer hervorragenden Salaternte.

Ernte gut – alles gut!

zurück